Grauer Star
Behandlung bei Ihren Augenarzt in Dortmund

In unserer Augenarztpraxis Dortmund Innenstadt beraten wir Sie gerne im Umgang mit dem Grauen Star. Der Graue Star, auch Katarakt genannt, ist eine Alterserscheinung. Die Augenlinse bündelt den Lichteinfall und wirft ihn punktgenau auf die Netzhaut. Im Laufe des Lebens verändert sich die Linse und trübt sich ein. Durch die Trübung der Linse, verliert sie an Brechkraft und wirft nur noch einen diffusen Lichtkegel auf die Netzhaut.
Wir beraten Sie gerne in unserer Augenarztpraxis Dortmund Innenstadt.

Symptome

Sie haben den Eindruck wie durch einen Schleier oder ein Milchglas zu sehen? Ihre Augen werden immer lichtempfindlicher, die Sehschärfe lässt allgemein nach und insbesondere Kontraste und Farben können Sie nur noch schwach wahrnehmen? Dann könnte es sich um einen Grauer Star handeln. Kommen Sie zur Überprüfung gerne in unsere Augenarztpraxis in Dortmund. Die beschriebenen Symptome entstehen zumeist schleichend, zunächst kaum merkbar. Möglicherweise erst bei einem, dann bei dem anderen Auge.

Ursache

Der Graue Star ist in den allermeisten Fällen die Folge eines natürlichen Alterungsprozesses und tritt zwischen dem 60. und 70. Lebensjahr auf. So wie unsere Haut faltiger wird und die Haare ergrauen, trüben sich auch unsere Augenlinsen im Laufe der Jahre. All das ist die auf die Verlangsamung des Stoffwechsels zurückzuführen.

Angeborene Katarakte oder Katarakte als Folge von Augenverletzungen, Medikamentengabe (Cortison), Komplikationen bei Diabetes sind eher die Seltenheit.

Grauer Star - Das können wir für Sie tun:

Diagnostik

Tränendes Auge Augenarzt Dortmund Diagnostik

Den Grauen Star weisen wir völlig schmerzfrei und unkompliziert mit einer Spaltlampenuntersuchung durch ein Mikroskop nach.
Wir blicken auf eine langjährige Erfahrung mit dieser Erkrankung zurück und versichern Ihnen, dass wir sorgfältig überprüfen, ob eine Star-Operation zum aktuellen Zeitpunkt bei Ihnen erforderlich ist.

Therapie

Der Graue Star kann nicht durch Medikamente oder Sehhilfen ausgeglichen werden. Unbehandelt kann der Graue Star allerdings zur Erblindung führen. Die einzig mögliche Therapie besteht in einer ambulanten, schmerzfreien Star-Operation. Die getrübte Linse wird während des Eingriffes durch eine klare, künstliche Linse ersetzt. Dieser unkomplizierte Routineeingriff ist nicht nur die häufigste Operation weltweit, sondern auch die sicherste bei einer Komplikationsrate unter 1% während und nach dem Eingriff. Wir wissen allerdings um die Sorgen und Ängste, die mit einem operativen Eingriff einhergehen. In unserer Augenarztpraxis in Dortmund beraten wir Sie ausführlich und gehen mit Ihnen den Ablauf Schritt für Schritt durch. Der Eingriff erfolgt ambulant unter Tröpfchenbetäubung. Sie können bereits kurz nach dem Eingriff nach Hause begleitet werden. Wir kümmern uns um Sie von der Diagnostik bis zur Nachsorge.

Je nach Art der neuen, künstlichen Linse kann diese auch Fehlsichtigkeit und Hornhautverkrümmungen ausgleichen. Wir beraten Sie in unserer Augenarztpraxis in Dortmund gerne bei der Wahl der Linse, die zu Ihnen und Ihren Lebensumständen passt.

Star-Operation (Katarakt-Operation)

Wir können Sie beruhigen: der unkomplizierte Routineeingriff ist die häufigste Operation weltweit und dabei äußerst komplikationsarm. Der Eingriff erfolgt ambulant und in örtlicher Betäubung.

Die einzig mögliche Therapie eines Grauen Stars besteht in einer Operation, bei der die eingetrübte Linse gegen eine transparente Kunstlinse ausgetauscht wird.
Grauer Star Augenarzt Dortmund Kataraktoperation


Im Rahmen der sogenannten "Phakoemulsifikation" führt der Augenchirurg durch einen nur ca. 2 bis 2,5 Millimeter breiten Schnitt das Operationsinstrument in das Auge ein.
Mittels Ultraschallwellen wird der trübe, harte Linsenkern zerkleinert, aufgelöst und abgesaugt.

Nun wird eine kleine gefaltete Kunstlinse in den leeren Kapselsack geschoben. Die Linse entfaltet und verankert sich von allein. Der für den Austausch der Linse notwendige Schnitt verschließt sich selbständig und muss nicht genäht werden.

Sind beide Augen betroffen, werden sie meist in zeitlichen Abständen von 1 bis 3 Monaten getrennt operiert, in der Regel zuerst das stärker betroffene.

Die Entfernung des Grauen Stars ist nicht nur die häufigste Operation – ca. 800.000 Mal im Jahr in Deutschland – sondern auch die sicherste. Die Komplikationsrate liegt unter 1%.

Die Auswahl Ihrer Linse

Im Rahmen der Staroperation wird Ihre alte, eingetrübte Linse durch eine Kunstlinse ersetzt. Das eröffnet für Sie eine deutliche Verbesserung Ihrer Lebensqualität. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Linsen, die sich in Bezug auf Ihre Seheigenschaften deutlich unterscheiden.
Grauer Star Augenarzt Dortmund Standardlinse

Standardlinsen

Die Standardlinse ermöglicht scharfes Sehen im Nah- oder im Fernbereich, insofern keine Hornhautverkrümmung bei Ihnen vorliegt. Die meisten Patienten entscheiden sich für das scharfe Sehen in der Ferne und nutzen zum Lesen weiterhin eine Brille. Die Standardlinse wird von der Krankenkasse übernommen.

Grauer Star Augenarzt Dortmund Standardlinse

Premiumlinsen

Premiumlinsen können zusätzlich zum Ausgleich des Grauen Stars weitere Sehfehler wie eine bestehende Kurz-, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung korrigieren. Mit diesen Linsen ist es möglich, sowohl in der Ferne als auch in der Nähe scharf sehen zu können.

Premiumlinsen

Asphärische Linsen

„Asphärische Linsen“ führen zu deutlich stärkerer Kontrastwahrnehmung. Das macht sich insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen wie beim Autofahren in der Dämmerung bemerkbar.

Multifokal­linsen

„Multifokale Linsen“ ermöglichen die klare Sicht in nah und fern. Sie können auf eine Lesebrille verzichten. Der Effekt ist vergleichbar mit einer Gleitsichtbrille.

Torische Linsen

„Torische Linsen“ gleichen eine Hornhautverkrümmung aus. Aber auch diese Linse können Sie in unterschiedlichen Ausführungen haben. Entweder für einen Sehbereich – nah oder fern – oder für beide Bereiche.

FAQ zum Grauen Star

Die einzig mögliche Therapie eines Grauen Stars besteht in einer Operation. Wird der Grauer Star nicht behandelt, so droht die Erblindung.
Wir können Sie beruhigen: dieser unkomplizierte Routineeingriff ist nicht nur die häufigste Augen-Operation, sondern auch die sicherste bei einer Komplikationsrate unter 1 % während und nach dem Eingriff. Die Operation des Grauen Stars findet in Tropfanästhesie statt. Sie erhalten keine Spritze ins Auge. Während der Operation werden Sie in einen leichten Dämmerschlaf versetzt, sodass Sie während der Operation ganz entspannt und ruhig sind.    
Bei der Grauen Star-Operation wird der Linsenkern entfernt und eine künstliche Linse eingesetzt. Die implantierte Linse ist langlebig und bleibt klar. Durch die Linse ist demnach keine Sehverschlechterung zu erwarten. Die natürliche Linsenkapsel, im Prinzip die Halterung der Linse, bleibt allerdings erhalten, sie wird nicht ausgetauscht. An dieser Stelle kann sich durch natürliche Veränderungen ein sogenannter Nachstar entwickeln. Der Nachstar kann aber in einer kurzen Laserbehandlung in wenigen Minuten behoben werden.
Keine Sorge: die implantierten Linsen bleiben lebenslang im Auge. Sie müssen nicht ausgetauscht werden. Deswegen ist es auch entscheidend für welche Linse Sie sich entscheiden. Ein späterer Austausch von Standard-Linsen in Multifokallinsen ist im Nachhinein nicht mehr möglich.

Sie brauchen sich keine Sorgen machen, die Linsen sind nicht zu spüren. Die implantierte Linse wird genau an der Stelle Ihrer natürlichen Linse platziert und kann deshalb nicht wahrgenommen werden. 

  • Autofahren:
    ganz individuell abgeklärt werden. Die Heilung des operierten Auges kann sehr unterschiedlich verlaufen. Wir untersuchen bei Ihnen wie schnell sich Ihr Auge erholt und wie sich die Sehschärfe entwickelt.
  • Sport:
    Bei einem normalen Heilungsverlauf sind Schwimmen, Joggen usw. bereits ab der zweiten Woche nach der Operation erlaubt. Handelt es sich um schwere körperliche Belastung, wie bspw. bei Kraftsport sollten Sie bis zur vierten Woche nach der Operation warten. Wenn Sie unsicher sind, sprechen Sie uns gerne an.
  • Lesen/ Fernsehen:
    Am Tag der Operation sollten Sie Ihre Augen etwas schonen und am besten auch geschlossen halten. Fernsehen ist für die Augen weniger belastend als Lesen. Für die Erholung Ihrer Augen sollten Sie sie nicht exzessiv nutzen. Gönnen Sie Ihnen eine kleine Ruhepause.
  • Haare waschen:
    Bitte duschen Sie oder waschen Sie Ihre Haare vorsichtig, um den direkten Kontakt mit Wasser, Shampoo oder Seife mit dem operierten Auge zu vermeiden.
  • Schminken: In der ersten Woche bitte auf Make-up im Augenbereich verzichten.
Sobald Sie eine Seh-Verschlechterung bemerken, das Auge stark gerötet ist oder Sie Schmerzen haben, sollten Sie sich unverzüglich bei uns melden oder einen augenärztlichen Notdienst aufsuchen. Auch wenn Sie Schatten, Lichtblitze oder Trübungen wahrnehmen, zögern Sie bitte nicht, sich an einen Augenarzt zu wenden.
Durch die Auswahl der richtigen Kunstlinse kann tatsächlich eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden. Es können Weitsichtigkeit und Kurzsichtigkeit, sogar Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung ausgeglichen werden. Ob es in Ihrem Fall eine mögliche und sinnvolle Option ist, können wir in einem ausführlichen Beratungsgespräch vor der Operation besprechen.