Vorsorge Augenarzt Dortmund

Vorsorge hat in unserer Augenarztpraxis in der Dortmunder Innenstadt einen hohen Stellenwert, Wir nehmen die  Redewendung „etwas wie seinen Augapfel hüten“ sehr ernst, da sie ausdrückt, wie wichtig unser Augenlicht für unser Leben ist. Viele Augenerkrankungen wie der Grüne StarNetzhautveränderungen oder Hornhauterkrankungen treten schleichend auf. Je früher und sorgfältiger wir Ihre Augen untersuchen, desto eher können Augenleiden vermieden oder aufgehalten werden. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt bewahren Ihre Sehkraft und ermöglichen beste Aussichten für eine erfolgreiche Behandlung. Wurde bei Ihnen bereits eine Augenerkrankung festgestellt? Gehören Sie zu den Risikogruppen? Wir beraten Sie in unserer Sie gerne, welche Vorsorgeuntersuchungen für Sie sinnvoll sind.

WIE OFT SOLLTE MAN ZUR Vorsorge beim AUGENARZT?

Checkup für 40+

Gutes Sehen bedeutet nicht automatisch, dass Ihre Augen gesund sind. Die meisten Augenerkrankungen können durch eine rechtzeitige Vorsorgeuntersuchung beim Augenarzt und Behandlung aufgehalten werden. Ein Schwerpunkt unserer Augenarzt-Praxis Dortmund Innenstadt ist die Prävention, denn Ihre Sehkraft und die damit verbundene Lebensqualität liegt uns am Herzen. Aus diesem Grunde ergänzen wir unser Leistungsspektrum mit diesem Augencheck für 40+, der Ihnen den größtmöglichen Schutz bietet.

Ihr Sehen ist unser Anliegen

Vorsorge - Grüner Star

Der Grüne Star ist die häufigste durch Vorsorge-Untersuchung beim Augenarzt vermeidbare Erblindungsursache in Deutschland. Erschwerend kommt hinzu, dass die Erkrankung sich nicht rechtzeitig durch Symptome bemerkbar macht. Nur der Augenarzt kann im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung den Grünen Star feststellen. Wir messen den Augeninnendruck und überprüfen Ihr Gesichtsfeld. Wir nehmen in unserer Augenarzt-Praxis Dortmund Innenstadt diese äußerst tückische Erkrankung sehr ernst. Der schleichende und vollkommen schmerzlose Krankheitsverlauf wird von den Betroffenen zumeist erst fortgeschrittenen Stadium bemerkt.
Obwohl ein Glaukom unerkannt zur Erblindung führen kann und ab dem 40. Lebensjahr das Risiko einer Erkrankung steigt, sehen die gesetzlichen Krankenkassen keine Vorsorgeuntersuchung beim Augenarzt vor. Davon ausgenommen sind Patienten die nachweislich eine familiäre Belastung oder eine Vorschädigung der Augen durch Diabetes mellitus haben. Darüber hinaus bieten wir Ihnen diese wichtige Vorsorge als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) an.

Wir empfehlen eine jährliche augenärztliche Vorsorge-Untersuchung - bei Ihrem Augenarzt in Dortmund -
Ihrer Sehkraft zuliebe

Vorsorge - Diabetes

Diabetes schädigt bei schlechter Einstellung die Augen und kann zur Erblindung führen. In dem Stadium in welchem der Augenarzt die krankhaften Veränderungen bereits feststellen kann, bemerken die meisten Betroffenen noch keine Sehbeeinträchtigung. Je länger der Blutzuckerwert schlecht eingestellt ist, desto größer ist die Gefahr eine diabetische Netzhauterkrankung (Retinopathie) zu entwickeln. Wir nehmen in unserer Augenarzt-Praxis Dortmund Innenstadt diese Begleiterkrankung von Diabetes sehr ernst und empfehlen zunächst eine gute Blutzuckereinstellung und die Regulierung Ihres Blutdruckes. Flankierend kann eine frühe Diagnose und ein rechtzeitiger Behandlungsbeginn den Erhalt Ihrer Sehkraft sichern. Wir empfehlen Ihne die Vorsorge beim Augenarzt mindestens einmal jährlich, je nach Blutzuckereinstellung auch öfter.

Gesund bleiben ist besser als jede Therapie

Vorsorge - Hohe Kurzsichtigkeit

Bei hoher Kurzsichtigkeit besteht ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Löchern in der Netzhaut und einer Netzhautablösung. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt können die entsprechenden Therapien rechtzeitig eingeleitet werden, um Netzhautlöcher oder eine Ablösung zu verhindern.

Frühe Diagnose - beste Aussichten für die Therapie

Vorsorge - Netzhaut

Netzhauterkrankungen haben im fortgeschrittenen Stadium eine Sehverschlechterung zur Folge. Durch eine regelmäßige Verlaufskontrolle können die erforderlichen Therapien eingeleitet werden, um das Fortschreiten der Erkrankungen zu verlangsamen. Wir empfehlen ab dem 40. Lebensjahr alle zwei Jahre eine Netzhaut-Vorsorgeuntersuchung.

Je genauer wir Ihre Erkrankung im Blick haben, desto
besser können wir Sie behandeln